• Introvertiert oder Extrovertiert?

    Introvertiert oder Extrovertiert?
    Machen Sie den Test!

    Haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht? Sind Sie introvertiert oder extrovertiert?

    Introversion und Extraversion sind angeborene Veranlagungen, die im Verlauf des Lebens relativ stabil bleiben. Sie wirken sich auf alle Lebensbereiche aus. Kein Mensch hat nur intro- oder extrovertierte Eigenschaften.
    Menschen, die etwa gleich viele Anteile beider Seiten haben, kann man als „ambivertiert“ bezeichnen.

    Introvertiert?
    Introvertierte Menschen ziehen Ihre Energie aus der Ruhe und dem Alleinsein. Sie sind meist gute Zuhörer und aufmerksame Beobachter, stehen aber nicht gerne im Mittelpunkt. Sie sind eher zurückhaltend, schweigsam und ziehen sich gerne zurück. Introvertierte reagieren empfindlich auf äußere Stimuli und sind schnell „überreizt“.

    Extrovertiert?
    Extrovertierte Menschen sind kontaktfreudig, gesellig, gesprächig und aktiv. Sie haben einen starken Willen zum Handeln und Gestalten. Sie ziehen ihre Energie aus der „Geselligkeit“ und haben ihre Antennen immer „ausgefahren“

    In unserer Gesellschaft haben es extrovertierte Menschen in der Regel leichter. In einer lauten Welt werden stille Menschen meist überhört – sei es am Arbeitsplatz, in der Schule oder im Privatleben. Wortgewandte Personen, die auf andere zugehen werden meist schneller wertgeschätzt.

    Introvertierte Kinder werden in der Schulzeit ständig aufgefordert, sich mehr am Unterricht zu beteiligen. Das fällt ihnen allerdings unheimlich schwer, da sie sich meist schriftlich deutlich besser ausdrücken können und sich mündlich schnell unter Druck gesetzt fühlen. Dabei sind besonders viele hochbegabte Menschen introvertiert.

    Problematisch ist, dass sich introvertierte Menschen häufig als ’nicht normal‘ empfinden und dann versuchen, ‚extrovertiert‘ zu sein.
    Dieser Konflikt kann aber langfristig zu gesundheitlichen Problemen führen, da hierdurch dem Körper und dem Geist viel Kraft abverlangt wird.
    Deswegen ist es gerade für introvertierte Menschen wichtig, ihre Introversion zu erkennen und positiv anzunehmen. Hierdurch können kraftraubende Handlungen vermieden und individuelle Stärken besser eingesetzt werden.
    Sind Sie introvertiert oder extrovertiert?

    Machen Sie den Test!

    Literatur-Empfehlung:
    „Susan Cain: Still – Die Kraft der Introvertierten“

    Schreiben Sie einen Kommentar →
  • Veröffentlicht vonMarkus on 7. April 2015, 21:13

    Hallo,
    wunderbarer Artikel, bin sehr oft auf der Suche nach Artikeln, die mir aus der Seele sprechen. Die Introvertierheit beschäftigt mich seit einer geraumen Zeit, hab selbst viele Bücher dazu gesucht, allerdings findet man immer Bücher über die Schuchternheit/Sociale Phobie etc. Nur leider keine qualitativen Bücher die introvertierte Menschen ansprechen. Deshalb surfe ich gerne im Netz, um mich mit diesen Thema zu beschäftigen. Bei mir fing es am Arbeitsplatz an, wo mich meine Arbeitskollegen als sehr zurückhaltend beschrieben. Manche meinen sogar, dass ich sehr leise rede und oftmals an Gesprächen nicht teilnehme, eine Person die anderen eher zuhören kann und Sachen analysiere. Doch bin ich mit einer Person alleine kann ich oftmals wie ein Wasserfall reden und komme nicht zum Ende. Meine Freundin ist das Gegnteil von mir, sie ist sehr offen, redet die Leute oftmals direkt an und versteht sich mit Wildfremden Menschen auf Anhieb. Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass immer mehr Artikel den introvertierten Leser ansprechen und uns Kraft geben, dass wir doch zur Gesellschaft gehören. Auch ein sehr guter Beitrag neben dem, der mir Kraft gegeben hat: http://www.derneuemann.net/introvertierte-maenner-eigenschaften/768 Ansonsten würde ich mir liebend gerne mehr zu diesem Thema wünschen.

    Ich bin froh, dass ich introvertiert bin, auch wenn es einige Nachteile mit sich bringt, trotzdem sollte jeder zu seinem ICH stehen.

    Viele Grüße – die Welt braucht auch Leute unserer Art!

    Reply →
    • Veröffentlicht vonJochen Schellmann on 8. April 2015, 6:27
      in reply to Markus

      Vielen Dank für die Rückmeldung und den guten Kommentar! Das Thema wird hier weiterhin Beachtung finden!

      Reply →

Schreiben Sie einen Kommentar

Cancel reply