• Steißbeinschmerzen

    Steißbeinschmerzen

    Steißbeinschmerzen

    Beim Steißbein handelt es sich um das untere Ende der Wirbelsäule. Diese letzten Wirbel sind zu einem Knochen verwachsen.

    Betroffene leiden sehr unter diesen zum Teil unerträglichen Schmerzen und haben meistens schon viele Therapien über sich ergehen lassen.

     

    Ursachen

    Stürze (auch Jahre zurück Liegende) sind eine häufige Ursache. Hierbei kann es zu einer Fehlstellung und/oder Blockade kommen.

     

    Frauen neigen häufiger zu Steißbeinschmerzen

    Das Steißbein ist im Verlauf der Schwangerschaft und des Geburtsvorgangs sehr starken Belastungen ausgesetzt. Außerdem verändert sich hormonell bedingt das Bindegewebe. Hier sind dann häufig die Bänder, die das Steißbein mit dem Becken verbinden überbeansprucht.

    Desweiteren können sich auch Probleme im kleinen Becken oder der Wirbelsäule als Steißbeinschmerzen bemerkbar machen.

     

    Betroffene oft verzweifelt

    Die meisten Patienten haben bereits eine „Ärzte-Odyssee“ hinter sich. Übliche Schmerztherapien und Krankengymnastik bringen meist wenig Erfolg.

     

    Therapie

    Erfahrungsgemäß kann eine Fehlfunktion des Steißbeins mit Hilfe einer ärztlich-osteopathischen Behandlung sehr einfach behoben werden.

    Dabei wird sowohl die Beweglichkeit des Steißbeinknochens wieder hergestellt, als auch die umliegenden Bänder mit behandelt.

    Nach unseren bisherigen Erfahrungen in der Praxis waren noch niemals mehr als ein- bis maximal zwei Behandlungen notwendig.

    Schreiben Sie einen Kommentar →

Schreiben Sie einen Kommentar

Cancel reply